Hier wird in lockerer Folge verschiedenes dargestellt, was nicht so in eine fortlaufende Beschreibung passt.


Besonders vorteilhaft ist es  Entgiftungen und Schadstoffausleitungen über äußere Anwendungen durchzuführen.

Dabei muss man nicht gleich eine Badekur buchen.  Man kann alles gemütlich zu Hause durchführen.
Die erforderlichen Salze kann man günstig im Netz bestellen:

- Natriumbicarbonat:    zum schnellen neutralisieren von Übersäuerungen und allg. Anwendungen im Haushalt.

- Magnesiumchlorid:    zum Ausgleich von Magnesiummangel

- Natriumthiosulfat:       zum neutralisieren vieler Schadstoffe.

Eine 3 % tige Lösung der Salze in Wasser  ist für eine effektive Wirkung günstig.
Für ein Vollbad mit 100 Liter Wasser wären das 3 kg. Es geht natürlich auch unaufwendiger.

- ein Tuch mit der Salzlösung um Bauch oder Beine und darüber ein Handtuch, damit kann man auch nachts schlafen.

- getränkte Socken und darüber ein Nässeschutz, das geht auch gut beim Fernsehen.

Die Fußsohlen mit ihren Schweißdrüsen sind besonders aufnahmefähig und gut geeignet für diese Art Kur.
Zum Ausprobieren: 5 Gr Magnesiumsulfat + 1,5 Gr Natriumthiosulfat im 200 ccm Wasser lösen, so kann man die Salze
sehr sparsam einsetzen.
Für ein Vollbad benutze ich:  2ccm Natriumchlorit aktivieren (CLO2) und in die gefüllte Badewanne einleiten und darin ca. 20 min. baden.
Danach zusätzlich die vorbereite Salzmischung ins Wasser einrühren und nochmals 20 min. baden. Eine Massage der Haut ist förderlich.
Dieses heiße Bad macht Müde und danach schlafe ich wie in Morpheus Armen. Meine Badesalz Mischung: 60 g Natriumbicarbonat + 30 g Magnesiumchlorid + 15 g Natriumthiosulfat.

Besonders schnell und sparsam ist das Bespühen des Körpers mit Magnesiumöl oder "Entschlackungslösung"
 ( Mischung aus ca. 3 Tropfen MMS und ca. 2g MSM in 100ccm Wasser).

- Wasserstoffperoxid  bei äußerer und innerer Anwendung , auf die Dosierung achten.
 
- MMS ? zusammen mit DMSO  Anwendungsfreundlicher und vielleicht mit noch besserer Wirkung ist der Einsatz von  MSM .


Entschlackungen laufen immer schubweise - das Fass läuft über (wie jährliche "Erkältungen").
Wäre unsere Ernährung Schadstoffarm - gebe es diese Schübe nicht - die Auscheidungen könnten mit der Aufnahme schritthalten.

Ich bevorzuge die zyklische Ernährung und Ausleitung.  D.h. ich nehme Ausleitungshilfen nicht stur nach Schema F ein, sondern erhöhe
und vermindere und wechsle zyklisch, so kann ich die Wirkung viel besser kontrollieren kann .
 (Ein schwingender Regler regelt genauer als ein Linearer).
So wechsle ich zyklisch die Einnahme von z.B.  Acerola-Pulver + MSM;  Natriumbicarbonat + MMS;  Kaliumhydrogencarbonat + Ascorbinsäure ...